Chirotherapie

Chirotherapie – Manuelle Medizin – im Volksmund: „Einrenken“

Die Chirotherapie ist eine Untersuchungs- und Behandlungstechnik, bei der Funktionsstörungen an Gelenken, Bändern, Muskeln und Sehnen mit den Händen festgestellt und behandelt werden. Im Volksmund wird die Chirotherapie oft als „Einrenken“ bezeichnet, geht aber nicht immer mit dem typischen „Knacks“ einher, da zwischen Impulstechniken und weichen Techniken unterschieden wird. Dabei sind die Gelenke nicht wirklich „ausgerenkt“, sondern verklemmt oder verkantet wie z.B. eine Schublade.

Das Interessante an der Chirotherapie ist, dass es nicht immer da weh tut, wo die Ursache der Schmerzen schließlich ist. Die eigentliche Ursache zu finden und erfolgreich zu behandeln, ist eine unserer Spezialitäten.

Zum Beispiel lassen sich folgende Störungen oft gut mit Chirotherapie behandeln:

  • nächtliches Einschlafen der Arme
  • in Arme oder Bein ausstrahlende Schmerzen
  • häufige Kopfschmerzen oder Migräne
  • Atembeschwerden
  • chronischen Muskelverspannungen
  • Bewegungseinschränkungen an zahlreichen Gelenken

Die Praxis hat einen überregionalen Ruf für chirotherapeutische Behandlung. Wesentlichen Anteil daran haben Dr. Herbert Frisch und sein Nachfolger Dr. Georg Hewera. Dr. Frisch hatte in jahrzehntelanger Arbeit eine der bedeutendsten Schulen für Chirotherapie aufgebaut und zahlreiche Fachbücher zu entsprechenden Themen verfasst hat.

Alle Ärzte der Praxis verfügen über eine große Erfahrung in der Chirotherapie. Dr. Steinrücken waren viele Jahre lang in z. T. verschiedenen Gesellschaften als Lehrer und Kursleiter tätig.