Laser-Behandlung

Wir haben ein Laser-Gerät, das wir vielseitig verwenden können, und zwar als

  • Laser-Akupunktur
  • Laserblutbestrahlung
  • Laserdusche

 

Laserakupunktur

Schmerzfreie „Akupunktur“ mit Laser auf Körper- und Ohrpunkte.
Die Akupunktur mit Nadeln wird von Kindern oder schmerzempfindlichen Menschen oft nicht toleriert. Bei der Laserakupunktur wird an Stelle der Metallnadeln ein energiereicher, gebündelter Lichtstrahl eingesetzt. Die Laserakupunktur-Behandlung ist im Unterschied zur klassischen Nadelakupunktur völlig schmerzfrei und somit besonders für sehr schmerzempfindliche Personen, Kinder und schwache Personen geeignet.

Das Laserakupunktur-Verfahren ist seit Jahrzehnten bekannt. Das Ziel der Laserakupunkturbehandlung ist die Stimulierung der Akupunkturpunkte durch das energiereiche Laserlicht. Als zusätzlicher positiver Nebeneffekt entfalten die Laserstrahlen eine biologische Heilwirkung im akut und chronisch erkrankten Gewebe. Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt

Für einen optimalen und raschen Wirkeintritt verwenden wir jetzt einen energiereichen Softlaser in rot, grün und infrarot bis zu 100 mWatt, wobei bis zu 8 Laser gleichzeitig zum Einsatz kommen können.

Wofür ist die Laserakupunktur besonders gut geeignet?

Schmerzsyndrome:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Nerven- und Muskelschmerzen
  • Erkrankungen des Nervensystems wie z.B. Karpaltunnelsyndrom
  • Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie und Probleme im Zahn-Mund-Kieferbereich
  • Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis, Akne, Ulcus cruris („offene Beine“), Dekubitus („Druckgeschwüre“), sonstige Wundheilungsstörungen
  • kosmetisch bei vorzeitiger Faltenbildung
  • Hyposensibilisierung bei allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen oder Asthma bzw. Nahrungsallergien vom Soforttyp
  • Sportverletzungen, vor allem bei Sehnenansatzschmerzen, Verstauchungen, Achillessehnenzerrung

Kinder: Sie reagieren meist sehr empfindlich auf Laserakupunktur, was der kindlichen Angst vor Nadeln sehr entgegen kommt.


Intravasale Laserblutbestrahlung

Bei der intravasalen Laserblutbestrahlung handelt es sich um ein Verfahren der Behandlung des Blutes. Die Therapie wurde vor ca. 40 Jahren in russischen Universitätskliniken entwickelt und findet seitdem ihren Einsatz bei vielfältigen schwerwiegenden und chronischen Erkrankungen. Es wurden Studien zur Behandlung von Leberkrankheiten, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus mit Komplikationen, immunologischen und neurologischen Erkrankungen veröffentlicht, die deutliche, schulmedizinisch messbare Effekte bei den genannten Krankheitsbildern zeigen.

Es handelt sich hierbei um eine Art Eigenbluttherapie, wobei das Blut jedoch nicht aus dem Gefäßsystem herausgenommen und extern bestrahlt werden muss, sondern im Blutgefäß mit einem in einer Verweilkanüle liegenden Einmalkatheter über 20 bis 30 Minuten direkt im Gefäßsystem bestrahlt wird. Dabei wirkt rotes Laserlicht besonders auf die weißen und grünes Laserlicht vor allem auf die roten Blutkörperchen und führt ihnen Energie zu. Interessant ist, dass nach einer zehnmaligen Behandlung (über 14 Tage) die Effekte ohne jegliche weitere Therapie nach 2 bis 3 Monaten ihr Maximum erreichen und über ein halbes Jahr anhalten, ohne dass noch weitere Behandlungen durchgeführt werden müssen. Weiterhin kommt es über die energetische Zufuhr zur deutlichen Stärkung des Organismus und zu einer Besserung des Allgemeinbefindens bei chronischen Erschöpfungszuständen.

Diese Therapiemethode ist daher gut geeignet bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Chronische Lebererkrankungen (ca. 30%ige Senkung der Leberwerte)
  • Fettstoffwechselstörungen (ca. 30%ige Senkung pathologisch erhöhter Cholesterinwerte )
  • Rheumatoide Arthritis
  • Fibromyalgie
  • Burn-Out-Syndrom
  • Energie- und Antriebsmangel
  • Allergien und Ekzeme
  • Hypertonie
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Laserdusche

Laserlicht – das ist wissenschaftlich gesichert – hat äußerst positive Effekte auf alle biologischen Prozesse des Körpers. Die Laserstrahlen entfalten eine heilende Wirkung sowohl auf der Haut als auch tief im Körper. Die verschiedenen Farben des Laserlichtes haben dabei unterschiedliche Auswirkungen. So sind infrarote Laser besonders gut für tief liegende Krankheitsregionen geeignet.

Kniebehandlung mit Laserdusche

Wir verwenden deshalb, je nach Erkrankung, rote und/oder infrarote Laserstrahlen mit einer Gesamtleistung von bis zu 600 mWatt. Zur Zeit kommen bis zu 8 Laserstrahlen gleichzeitig zur Anwendung. Die Behandlung ist schmerz- und nebenwirkungsfrei. Ihre Augen schützen wir durch eine spezielle Schutzbrille.

Bewährte Indikationen für die Laserdusche:
  • Arthrosen an allen fast allen Gelenken
  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule
  • Schmerzen an allen Gelenken von Armen und Beinen
  • Fersensporn
  • Tennisellenbogen
  • Sehnen- und Schleimbeutelentzündungen
  • Sportverletzungen
  • Hauterkrankungen
  • Entzündungen aller Art
  • Wundheilungsstörungen
Allgemeine Reaktionen:
  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsverbesserung
  • Abschwellung
  • Immunmodulation
  • Reparative Gewebewirkung
  • Anregung des mitochondrialen Stoffwechsels
  • Steigerung der ATP Synthese
  • Stabilisierung der Zellmembranen
Ergebnisse der Laserduschenstudie `06 in Lauenförde:
  • Signifikante Besserung der Knie- und Schulterschmerzen unmittelbar vor und nach der Behandlung (p<0.001) bei nur sechs Zyklen
  • Signifikante Besserung der Knie- und Schulterschmerzen im Vergleich zum durchschnittlichen Schmerz der letzten drei Monate (p<0.005)
  • Die Hälfte aller Knieschmerzpatienten mit tgl. Analgetikaeinahme (50%) konnten im Verlauf ihre Dosis reduzieren, jedoch nur 1/4 der Schulterpatienten mit tgl. Schmerzmedikation (33.3%)
  • Die Behandlung der Kniepatienten war nach sechs Behandlungen erfolgreicher als bei den Schulterpatienten (höhere Signifikanz und Differenz) bei gleicher Schmerzintensität unmittelbar vor und drei Monaten zuvor
  • In der schmerzbedingten Beeinträchtigung von Beruf, Freizeit und Schlaf war nur die Angabe des Schlafes signifikant verschieden zwischen den beiden Schmerzgruppen. Schulterpatienten fühlten sich durch die Schmerzen deutlich stärker beeinträchtigt. Die Besserung der Schlafqualität fiel in dieser Gruppe deutlich besser aus.

 

Wichtiger Hinweis:

Die Laser-Behandlung ist keine schulmedizinische Behandlungsform. Ihr Erfolg ist nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich nicht hinreichend abgesichert. Ein Erfolg kann daher nicht gewährleistet werden.